Heinsberg. Im Beisein von Landrat Stephan Pusch wurde am heutigen Nachmittag das Integrationsportal des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Heinsberg (KI) freigeschaltet. Unter der Domain https://www.integrationsportal-kreis-heinsberg.de will man alle Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund, aber auch Haupt- und Ehrenamtler ansprechen. „Wertvolle und praktische Hinweise“ verspricht das KI den Nutzern des Portals.

Es bietet die Möglichkeit, gebündelt Informationen über verschiedene Themen des alltäglichen Lebens zu erhalten. So wird über die Arbeit des KI, über lokale Anlaufstellen, Angebote zur Integration und über Ansprechpartner der verschiedensten Institutionen informiert. Menüpunkte gibt es zu den Themen: KI & Aktuelles, Bildung & Sprache, Bildungsangebote, Soziale Leistungen, Gesundheit, Beratung & Hilfe, Aufenthalt & Asyl, Freizeit, Kommunen.

Etliche Informationen sind bereits mehrsprachig angelegt, wobei sich das KI zum Ziel gesetzt hat, die mehrsprachigen Angebote im Integrationsportal deutlich auszuweiten. Für das Portal wird auch mit einem kleinen mehrsprachigen Flyer geworben. Finanziell unterstützt wurde das Projekt über das Förderprogramm „Komm-AN NRW“ des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes. Den technischen Support leistete die Firma Minkenberg Medien in Heinsberg-Karken.

Ansprechperson im Kommunalen Integrationszentrum (Bildungshaus, Oberbrucher Straße 1, 52525 Heinsberg) ist Sarah Gleim, Tel. 02452-134072.